Ostern 2024 – Belgien und Niedersachsen – Teil 2

Weiter gehts mit dem zweiten zweigeteilten Teil unserer Osterreise 2024. Viel Spaß beim lesen.

Bray dunes in Frankreich

31.03.2024 – Bray-dunes, Veurne und Parkplatz Chaos

Meine morgentlich geplante Cachingtour fällt dem Regen zum Opfer. Schön das um Mittag rum doch noch die Sonne hinter den Wolken hervorschaut, so können wir unsere geplante Frankreichfahrt doch noch durchführen. Sind hier ja nur knapp 2 km von der Grenze entfernt und sogar ein paar Caches liegen rein zufällig fast auf dem Weg…

Auch hier in Frankreich ist die Küste genauso zugebaut wie in Belgien, allerdings stehen hier noch die alten Häuser und zumindest hier in erster Meerreihe gibt es keine 70er-Jahre Bausünden. Mayas Plan ist eigentlich echte französische Croissants zu kaufen, allerdings heute am Sonntag no Chance, alle Boulangerien sind zu.

Der Scooter hat noch genug Saft und auch die Radlerwaden sind noch nicht übersäuert, so fahren wir zurück nach Belgien am Campingplatz vorbei nach Veurne mit seiner wunderschönen Altstadt. Hier scheitert auch gleich der nächste Plan, belgische Pommes. Interessanterweise sind alle Pommesläden in Belgien nur von ca. 11:30 – 14:00 Uhr und dann wieder ab 17:00 oder 18:00 Uhr geöffnet. Aber auch in Veurne können wir den Kirchturm kostenfrei besteigen.

Drei Pläne gescheitert, dafür kommt auf dem Campingplatz überraschend der belgische Osterhase vorbei und hat für jeden Camperplatz leckere Schokoeier dabei. Tolle Überraschung von Camping Kinderfreugde. Danke dafür.

Und noch ein Tipp von Moni für alle Gartenfreunde. Blumen kaufen in Belgien, riesige Märkte und gegenüber Deutschland großteils sehr günstige Preise. Tomatenpflanzen gibt es hier z.B. für 1,69 €. Und wer mal absolutes Chaos erleben will, der fährt am Ostersonntag zum famiflora Gartenmarkt nach de Panne. So einen überfüllten Parkplatz (überwiegend französische Nummernschilder) haben wir bisher noch nie gesehen und im Markt musste man echt aufpassen, keine Leute oder Pflanzen umzulaufen. Haben die Belgier und Franzosen Ostersonntag eigentlich nichts besseres zu tun?

Veurne von oben

01.04.2024 – Kolksijde und De Panne

Heute ist es früh morgens nicht am regnen und ich kann meine Cachingtour nachholen. Allerdings fällt diese kürzer aus als geplant, da die vielen Sandwege durch den vielen Regen der letzten Tage mit dem Fahrrad kaum zu bewältigen sind. Spaß macht die Runde trotzdem.

Wir wollen jetzt aber auch nochmal die Nordsee sehen und fahren mit de Kust nach Kolksijde, ein weiterer Küstenort nicht weit von De Panne entfernt.Überall an der Küste gibt es Fahrrad- bzw. Kettkar- und andere Fahrzeuge Verleihe. Da sind teilweise schon sehr skurile Gefährte dabei. Maya dreht aber ein paar Runden mit einem klassichen Kettkar.

Im Kolksijder Ortsteil Oostduinkerke werden Krabben übrigens noch traditionell mit Netzen und Pferde gefischt. Von der Unesco gibt es die “repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit” und in diese Liste wurde diese Tradition 2013 aufgenommen. Wundert euch nicht, wenn ihr noch nie was von dieser Liste gehört habt, wir nämlich auch nicht.

Anschließend gucken wir uns noch De Panne Innenstadt und Strand an. De Panne ist der westlichste Punkt Belgiens und der südlichste Badeort der belgischen Küste. Am Strand steht eine große Statue von Leopold von Sachsen-Coburg (Leopold I.), dem ersten König der Belgier. Dieser betrat am 17 Juli 1831 nach seiner Überfahrt von England nach Calais in De Panne erstmalig belgischen Boden. Desweiteren befinden sich hier rund um den Ort ca. 1/3 aller Dünen der belgischen Küste. Und noch ein letzter Rekord, mit ca 450 m Breite bei Ebbe hat de Panne den breitesten Strand.

Sport bei frischer Meerluft

Fakten zu Belgien

Überall am Strand stehen kleine weiße Häusschen und wir haben uns gewundert, wozu diese wohl gut sind. Die Lösung ist ganz einfach. Urlauber können diese Häuschen mieten und sich dort umziehen und/oder als Lagerplatz nutzen.

Schade finden wir, das fast die gesamte belgische Küste mit mehrstöckigen Appartementblöcken zu gebaut ist. Nordsee, Strand, Promenade, Häuser und das alles vielfach im 70er-Jahre Bausünden-Stil. Das wird der eigentlich wunderschönen Küste nicht gerecht. Aber es findet wohl langsam ein umdenken statt und einige Küstenabschnitte werden wieder sich selbst und er Natur überlassen.

In Belgien haben wir viele Autoanhänger mit identischem Kennzeichen wie dem Zugfahrzeug gesehen. Die Antwort dazu kennt Wikipedia. Kleine Anhänger unter 750 kg die nicht selbst versichert sich bekommen immer das gleiche Kennzeichen wie das Zugfahrzeug. Ebenfalls ein interessanter Nummernschildfakt, das hintere Nummernschild gehört dem belgischen Staat und besitzt ein eingeprägtes Relief und Wasserzeichen, das Vordere muss der Fahrzeugbesitzer selbst kaufen. Es muss natürlich identisch sein, besitzt aber keine Sicherheitsmerkmale oder Einprägungen. Ein Wunschkennzeichen kostete 2015 2000 €. Ja ihr habt richtig gelesen. 2000 €. Da die Nachfrage dann aber stark gesunken ist, kosten das Wunschkennzeichen seit 2017 nur noch günstige 1000 €. Diese und noch weitere interessante Fakten über belgische Nummernschilder findet ihr hier bei Wikipedia.

Es gibt keine eigene belgische Sprache. Die drei Amtsprachen sind Niederländisch, Französich und Deutsch. Deutsch im Osten, Niederländisch im Norden und Französisch im Süden. Damit gilt Belgien offiziell als mehrsprachiges Land. Die Region Brüssel ist sogar offiziell zweisprachig, hier sprechen die meisten Menschen sowohl niederländisch als auch französisch.

In vielen belgischen Supermärkten kann man jeden Tag, ja wirklich jeden Tag des Jahres einkaufen. Oft sogar von 07:00 bis 21:0o Uhr. Was hier in Deutschland wohl los wäre, wenn das ein Politiker vorschlagen würde?…

der Beweis

02.04. – 03.04.2024 Moers – Hannover

Am 04.04.2024 müssen wir morgens um 8:00 an der MHH in Hannover sein. Blöderweise fängt gerade ein neues Quartal an, so daß wir vorher noch bei Monis Hausärztin in Schloß Holte-Stukenbrock vorbei müssen und eine neue Überweisung abholen. Nochmal blöderweise ist der 03.04. ein Mittwoch und die Praxis ist nur bis Mittag offen.

Daher gehts am 02.04.  in Richtung Deutschland. Ein bisschen Schiss haben wir ja ob wir hier ohne fremde Hilfe vom Platz kommen nach all dem Regen. Wie heißt es so schön?  Wer bremst verliert, so trete ich beherzt aufs Gas und unser Wohnmobil wühlt sich aus dem Rasen auf den Schotterweg. Puh, das wäre geschafft. Tanken und noch ein Zwischenstopp am Colryt in Vreune und ab auf die Piste. Bis Antwerpen läuft alles glatt und plötzlich geht es nur noch im Schritttempo weiter. Wo wollen die bloß alle hin? Locker 2 Stunden stehen wir im Stau bzw. zähflüssigem Verkehr. Selbst das Navi ist genervt und will uns permanent von der Bahn runter in die Stadt schicken.

Irgendwann am späten Nachmittag kommen wir dann in Moers an. Der Platz befindet sich an der Enni-Eventhalle und muss vorab im Internet gebucht werden. Für 10 € können wir hier ruhig über Nacht stehen. Für Cacher gibt es auch einiges zu tun, so drehe ich noch eine schöne Runde zu Fuß in die Innenstadt und den Schloßpark, allerdings mit Pflichtutensil Schirm. In der Stadt lohnt es sich die Strom- und Verteilerkästen ein bisschen genauer anzuschauen. Street Artist Marion Ruthardt hat diese toll in 3d-Optik gestaltet. Es gibt auch zwei Labcaches die einige dieser Kästen zeigen.

Nix verlernt?

03.04. – 04.04.2024 Hannover – Celle

9:00 Uhr gehts weiter in Richtung Schloß Holte-Stukenbrock Überweisung abholen und weiter nach Hannover zur MHH. Das Wetter wie die letzten zwei Tage echt bescheiden. Für die Fahrstrapazen der letzten 2 Tage belohnen wir uns mit bayerischem Essen im Bavarium Hannover. Mit viel Glück ergattern wir noch einen Platz an der Theke, am besten reserviert ihr vorher. Essen und Bedienung sind sehr gut, allerdings haben die Preise auch hier ganz schön angezogen. Trotzdem aber eine Empfehlung wert.

Moni würde am liebsten jedes Mal mit dem Wohnmobil kommen. So kann sie viel länger schlafen. Anstatt um 5:00 Uhr reicht es um 6:45 Uhr aufzustehen. Gleichzeitig konnten wir erfolgreich testen, das wir trotz unserem einfachen Stromsetups problemlos eine Nacht (mindestens) mit Wechselrichter und AGM-Batterie das Beatmungsgerät betreiben können.

Nach dem Termin wechseln wir wieder die Location und fahren nach Celle auf den dortigen Wohnmobilstellplatz. Für15 € die Nacht kann man hier auf 45 Stellplätzen zentrumsnah direkt am Celler Badeland stehen, direkte Betreuung vor Ort inklusive. Alle megafreundlich hier. Für einen englischsprachigen Gast bestellt die Reinigungskraft sogar telefonisch eine Pizza. Gaswechseln ist ebenfalls möglich und die weiteren Dienstleistungen werden bargeldlos über eine aufladbare Servicecard abgewickelt.

Die Innenstadt von Celle mit ihren fast 500 Fachwerkhäusern, das weltweit dichtestes Fachwerk-Ensemble, muss man mal gesehen haben. Das älteste Haus ist aus dem Jahr 1526 und damit fast 500 Jahre alt. Wer gerne vietnamesisch mag muss hier unbedingt im Ricetime einkehren. Eines der besten Restaurants die wir je besucht haben. Ein Hammerambiente und sagenhaftes Essen. Wir hatten aus der Mittagskarte Bün Cha, Cheesy Raven und Spicy Gang und als Vorspeise Gyoza. Getrunken haben wir Mango Lassi, Strawberry Kiss, Ricetime Royal und Vietnamese Coffee.

Kennt Ihr eigentlich die Hasenbahn zwischen Celle und Hannover? Ja, auch früher haben die Deutschen schon sehr langsam gebaut. Sage und schriebe 29 Jahre (von 1907 bis 1936) haben die daran gebaut. Die Hasen der Umgebung konnten daher ganz ungestört über die Gleise hoppeln, daher der Name Hasenbahn. Weiterer interessanter Fakt, in Celle ist die kleinste Universität Deutschlands. Ganze 7 Studenten arbeiten hier an einem Drilling-Simulator. Ich zitiere mal die Website von Antenne Niedersachsen, auf der ihr noch weitere 8 Fakten findet: “eine weltweit einzigartige Forschungseinrichtung, in welcher der Vorgang des Bohrens im Erdreich mit einer Hardware-Versuchseinrichtung und einem Software-Simulator nachvollzogen wird”.

ältestes Haus in Celle

05.04.2024 – und umgekehrt Celle – Hannover

Da wir heute Abend noch ein Date im Aegi haben, gehts heute wieder Retour nach Hannover zum MHH Parkplatz. Aber erstmal steht noch ein ausgiebiger Stadtbummel mit Caching auf dem Programm.  Hier in der Innenstadt gibt es einige tolle Tradis mit einer vierstelligen Anzahl an Favoritenpunkten, z.B. “#schlussmitschmutzig: Trügerischer Schein” GC4GA8W mit aktuell 1647 Favoritenpunkten oder “edelSTADTgestalten!” GC6NE4G mit 2032 Favoritenpunkten.

Heute zeigt sich auch wieder eindrucksvoll, das man durch Caching Orte sieht, an die man so nie hingekommen wäre. Wusstet ihr das es in Hannover eine zerbombte Kirche gibt von der nur noch der Turm und die Aussenmauern stehen? “Aegidienkirche Hannover” GC7B971.

Jetzt ist es aber Zeit mit unseren vorab organisierten Eintrittskarten zum Aegi-Theater zu laufen. Bernd Stelter is in the house mit seinem brandneuen Bühnenprogramm (heute 2. Aufführung) “Reg dich nicht auf. Gibt nur Falten!” Wie man es von Bernd Stelter kennt, humorvoll, musikalisch aber auch zum Nachdenken. Wer für die neue Tour noch Tickets haben möchte, sollte sich aber beeilen, viele Veranstaltungen sind schon ausverkauft oder nahezu ausverkauft.

Warten auf Bernd Stelter.

06.04.2024 Steinhude

Nach dem eher schlechten Wetter der letzten Tage soll es heute richtig angenehm kuschlig werden. Da bietet sich doch eine Radtour ums Steinhuder Meer an. Gesagt getan. Wir fahren gegen 9:30 Uhr losen und spekulieren darauf das gegen 10:00 Uhr einige Wohnmobiliisten den Stellplatz in Steinhude verlassen. Der Plan geht auf und wir bekommen noch einen der wenigen Plätze. Da passt das kuschelig nicht nur beim Wetter :-) Für 18 € kann man hier auf einem der 174 Stellplätzen nächtigen.

Am letzten Abend wird endlich auch der Grill rausgeholt und eine kleine Cachingtour sitzt auch noch drin. So kann man einen Urlaubsabschluss schon mal gestalten.

Das Steinhuder Meer ist mit einer Wasserfläche von 29,12 km² (8 km lang und 4 km breit) der größte See Niedersachsens und wie für die Berliner der Wannsee, ist das Steinhuder Meer die Badewanne der Hannoveraner. Mit einer maximalen Tiefe von 2,9m und einem Durchschnitt von 1,35m passt das mit der Badewanne sogar :-) Seit 1974 ist rund um den See der Naturpark Steinhuder Meer. Hier gibt es viele Feuchtwiesen, ausgedehnte Moorflächen, eiszeitliche Moränenlandschaften und Dünen. Ein Naturparadies was leider auch gefühlt Millionen von Menschen wissen.

Gefühlt tummelt sich hier auch ganz Hannover. Was für Menschenmengen. Da machen wir doch lieber eine große Radtour. Hier verteilen sich die Menschenmassen wenigestes ein wenig. Entweder erwischen wir den falschen Weg oder es geht tatsächlich weite Strecken nicht direkt am See entlang. Nur am Nordufer gibt es ein längeres Stück. Wir fahren viel durch Wälder, Moorgebiete und Feuchtwiesen. Dadurch ist die Strecke aber auch sehr abwechslungsreich. Leider haben wir nicht auf unseren Tacho geachtet, aber die Tour müsste gut 32 km lang gewesen sein.

Witziger Fact zu Steinhude. Am Himmelfahrtswochenende wird traditionell der Fischerkreidag gefeiert und der Fischereiverein führt eine, sagen wir mal, etwas skurile Tradition durch. Zwei verdiente Zugezogene bekommen eine Brasse durchs Gesicht gepfeffert und Brassen werden rund 3 kg schwer. Das klatscht wahrscheinlich ganz schön und hinterlässt mindestens rote Flecken im Gesicht, immerhin sind die Inhucker (Plattdeutsch für Zugezogene) damit offiziel in die traditionsreiche Gemeinde Steinhude aufgenommen und das lässt die Schmerzen an der Wange schnell vergessen.

Einen Europarekord gibt es in Steinhude übrigens ebenfalls. Diesen haben wir aber nicht besucht. Hier könnt ihr die größte Schmetterlingsfarm Europas besuchen. Auf über 5000 Quadratmetern tummeln sich mehr als 2500 Tiere. Sicherlich auch mal einen Besuch wert.

Steinhuder Meer

Fazit

Das erste Mal das wir in den Osterferien die kompletten zwei Wochen unterwegs sind. Dadurch ist es für uns auch kein Problem den Termin in der MHH mit in unsere Reise einzubauen, obwohl uns der Abschied von Belgien schwergefallen ist. Belgien ist ein schönes Reiseland mit sehr herzlichen Menschen und wir waren sicherlich nicht zum letzten Mal hier.

Glücklicherweise klappt das mit dem Wohnmobil trotz Monis Erkrankung sehr gut und den sommerlichen Temperaturen geht man in den Osterferien auch aus dem Weg. Unsere Batteriekapazität reicht sogar für ein zwei Nächte Sauerstoffgerät ohne am Landstrom zu hängen, das macht uns dann auch weiterhin ein Stückweit unabhängiger.

Die nächste geplante Wohnmobiltour ist dann Pfingsten und/oder Fronleichnam. Über mögliche Ziele haben wir uns aber noch keine Gedanken gemacht. Kommt Zeit, kommt Ziel .-)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert